15e Festival suisse de l'éducation - Le VAGUS

Le mystérieux coordinateur de notre santé

Données

Date: 1er jour:
19 août 2021
2e jour:
20 août 2021
3e jour:
21 août 2021
4e jour:
22 août 2021
Heure: Début à 10 h 30 le premier jour, fin à 15 h 30 le dernier jour. 
Gestion : Dr. Peter A. Levine (USA)
Marianne Bentzen (DK)
Prof. Dr. Stephen Porges (USA)
Langue: Anglais traduit en Allemand
Coûts: CHF 1'090

Les cartes journalières coûtent 300 CHF (250 CHF pour le dimanche) et sont disponibles en nombre limité. 

Lieu des cours: Seminarhotel Rigi
Seestrasse 53 - 55
6353 Weggis am Vierwaldstättersee

Veuillez réserver vos demandes de chambres directement auprès de l'Hôtel Rigi :
+41 (0)41 392 03 92
infoj3AowiU3SFgb6cLhotelrigi.ch
www.hotelrigi.ch


Tag 1
Die Polyvagale Theorie
Prof. Dr. Stephen Porges (USA)

Der Mensch ist das phylogenetische Produkt einer Reise zur Sozialität, die durch den evolutionären Übergang von asozialen Reptilien zu sozialen Säugetieren hervorgehoben wird. Die Präsentationen werden sich auf die Abhängigkeit der Sozialität von der Entstehung des einzigartigen ventralen Vagus- und sozialen Bindungssystems der Säugetiere konzentrieren.

Der erste Teil des Tages konzentriert sich auf gemeinsame Themen der Sozialität, die bei allen Säugetieren auftreten. Diese Neigung zur Sozialität wird durch Trauma gestört und durch eine Neigung zur Erkennung von Bedrohung ersetzt.

Der zweite Teil informiert über die evolutionären Veränderungen, die zu einzigartigen Veränderungen im autonomen Nervensystem von Säugetieren führten, die es ihnen ermöglichten, Bedrohungsreaktionen reflexiv herunterzuregulieren, in der Nähe anderer sicher zu sein, anderen zu vertrauen und zu ko-regulieren.

Im dritten Teil wird erläutert, wie die Neurowahrnehmung es ermöglicht, dass Hinweise auf Sicherheit reflexartig Bedrohungsreaktionen herunterregulieren, den autonomen Zustand beruhigen und die Zugänglichkeit und Möglichkeiten für therapeutische Gewinne fördern.
_____________________________________________________

Tag 2
Wenn der Vagus erwachsen wird...
Marianne Bentzen (DK)

Wann verlieren wir die ventralen vagalen Reaktionen in der Kindheit und im Erwachsenenalter und wie können wir sie wiedererlangen?

Der Vormittag konzentriert sich auf Interaktionen in der Kindheit und im Teenageralter, die das soziale Bindungssystem hemmen, und wie das ventrale vagale System dann wieder in Gang kommen kann.


Der Nachmittag fokussiert auf den Verlust der ventralen vagalen Funktion im Erwachsenenalter durch traumatische und stressige Ereignisse und Erfahrungen und auf einige der Möglichkeiten, wie wir dieses Gefühl der sozialen Verbindung und Wärme wiederherstellen können.

____________________________________________________

Tag 3
Dr. Peter A. Levine (USA)
Die heilsame Kraft des Vagus

Der Vagus ist als längster Nerv in unserem Körper auf sehr reale Art und Weise ein Strom, der in zwei Richtungen fliesst – und dabei Gehirn und Körper miteinander verbindet. Wenn diese Verbindung fliessend und kohärent ist, fühlen wir uns sicher und spüren eine Leichtigkeit im Kontakt mit uns selber und unserer Umgebung. Ist dieser Fluss jedoch gestört, verlieren wir diese existenziell wichtige Verbindung zu unseren aus dem eigenen Kern kommenden Gefühlen. Wir verlieren so unseren steten und treuen Kontakt zum wahren Selbst. Dadurch sind wir im dauernden Konflikt mit der Welt und empfangen ständig Bedrohung - selbst wenn diese nicht real existiert.


An diesem dritten Tag des Bildungsfestivals 2021 wird Peter A. Levine den Teilnehmenden einfache Wege aufzeigen, wie wir Menschen uns selber regulieren und so einen kohärenten Fluss dem Vagus-Nerv entlang wieder bauen können. Durch die Wiederherstellung der uns innewohnenden Zwei-Weg-Verbindung kommen viele fluide Empfindungen und Gefühle des Wohlbefindens zurück. Wir können dann ohne Anstrengung glücklich und zufrieden mit uns selber - und gemeinsam mit von uns selber gewählten anderen Menschen sein. Das ist die enorme Kraft des Vagus-Nervs, der uns die Erfüllung unserer existenziellsten Bedürfnisse ermöglicht.


Für mehr Infos siehe BILDUNGSFESTIVAL-Programm

Dr. Peter A. Levine

Peter A. Levine, PhD, a étudié pendant plus de 50 ans les réactions de l’être humain au stress et au traumatisme, et est considéré comme l’un des meilleurs experts de l’axe somatique de la théorie du traumatisme. Docteur en biophysique médicale et en psychologie, il a œuvré comme conseiller auprès de la NASA durant la mise au point de la navette spatiale et a enseigné dans …

Marianne Bentzen

Marianne Bentzen a obtenu son diplôme de psychomotricienne en 1980, a cofondé le Bodynamic Institute en 1985 et a été membre du corps professoral international et directrice de la formation pendant 13 ans.
Elle a quitté le B.I. en 1997 et a depuis développé des formations et des consultations en psychothérapie neuroaffective. Elle enseigne actuellement en Scandinavie et en Europe et a …

Prof. Dr. Stephen Porges

Stephen W. Porges, Ph.D. is Distinguished University Scientist at Indiana University, where he directs the Trauma Research Center within the Kinsey Institute. He holds the position of Professor of Psychiatry at the University of North Carolina and Professor Emeritus at the University of Illinois at Chicago where he directed the Brain-Body Center. Dr. Porges is also Professor Emeritus at the …

Inscription

Conditions des cours: L'inscription écrite et signée avec le talon ci-joint est définitive. Une annulation jusqu'à 21 jours avant le début du cours (avant le début du premier module pour les cours/formations en plusieurs parties) signifie le paiement de Fr. 100.-- pour frais administratifs (retenus sur le remboursement des frais des cours). Après ce délai, le montant du cours (ou le montant total des cours/formations en plusieurs parties) est dû en entier. Ceci est également valable en cas de maladie. Exception: les manifestations en dessous de Fr. 100.--. Toutefois, si la personne inscrite trouve un remplaçant les frais sont annulés. La conclusion d'une assurance d'annulation est l'affaire des participants. Sous certaines conditions imprévisibles et graves, la date des cours peut être changée par les organisateurs. Les participants ont alors la possibilité d'accepter la nouvelle date ou de renoncer en annulant leur cours. Toute demande d'indemnité de la part de la personne inscrite suite à l'annulation (ou déplacement) d'une formation ou d'un cours est exclue et explicitement liée à la signature de ce contrat. Nous nous réservons le droit d'annuler le cours en cas d'inscriptions insuffisantes sans être redevable de quelque dommage et intérêts que ce soit.